SANIERUNG UND UMBAU: MEHRFAMILIENHAUS VON 1885

Für die Sanierung- und den Umbau des 1885 errichteten Mehrfamilienhauses entwickelt archimotion ein modernes Konzept mit drei Maisonette-Wohnungen.

AUSGANGSLAGE:

  • Als Blockrandbebauung ist das Objekt in traditioneller Ziegelbauweise mit Holzbalkendecken und aufwändiger Stuckfassade gebaut worden.
  • Nach Kriegsschäden im 2. Obergeschoss war das Objekt lediglich mit einer asbesthaltigen Notabdeckung versehen worden und nicht mehr zugänglich.
  • Lediglich das Erd- und das 1. Obergeschoss sind in einfachem 70er-Jahre Standard ausgebaut.
  • Die Stuckfassade ist bis zum 2. Obergeschoss in einem erhaltenswerten aber sanierungsbedürftigen Zustand.

ZIELSETZUNG:

  • Im Erd- und 1. Obergeschoss entsteht für die Bauherren eine selbst genutzte Maisonette-Wohnung mit neuem Wintergarten und vorgelagerter Terrasse.
  • Das bislang ungenutzte 2. Obergeschoss wird als Mietwohnung ausgebaut und um ein Dachgeschoss ergänzt. Es entstehen zusätzlich zwei gehobene Mieteinheiten.
  • Vorentwurfsstudien über ein weiteres drittes Vollgeschoss zur Anpassung der straßenseitigen Höhenlinie werden von den Bauherren nicht umgesetzt.

ERGEBNIS:

  • Die Erschließung des Objekts erfolgt durch das zentral angeordnete Treppenhaus. Im Erdgeschoss befinden sich die Räume mit Tagesnutzung: Küche, Gäste-WC, Arbeits-, Wohn- und Gästezimmer.
  • Die zum Wintergarten offene Wohnküche sowie das im rückwärtigen Wohnzimmer zur Tür erweiterte Fenster bieten eine kurze Anbindung an den Garten.
  • Durch eine neue interne Spindeltreppe sind die privaten Kellerräume und Weinkeller zu erreichen.
  • Eine Galerie bildet die interne Anbindung an das Obergeschoss mit Schlafräumen,  vorgelagerter Terrasse, großzügigem Bad und Kinderzimmer.
  • Straßenseitig ist die Gliederung der Stuckfassade aufgenommen und im neu ausgebildeten, straßenseitigen Mansarddach und der Loggia fortgeführt worden.
  • Im Zuge der Sanierung wurden durch statisch-konstruktive Maßnahmen vormalige Kriegsschäden saniert und das asbesthaltige Notdach fachgerecht entsorgt.
  • Der präventive Brandschutz und der Schall- und Wärmeschutz wurden dem heutigen Standard entsprechend angepasst.

MIETWOHNUNGEN:

  • Die neu ausgebauten Obergeschosse beinhalten zwei Maisonette-Wohnungen mit interner Treppe und unterschiedlichen Grundflächen zur Vermietung.
  • Die Räume des unteren Geschosses dienen der Tagesnutzung mit offenen Wohnküchen. Im Dachgeschoss sind Schlafräume und Badezimmer angeordnet.
  • Beide Wohnungen haben jeweils eine Loggia, die größere Wohnung mit vorgelagertem Balkon.